Neue gesetzliche Regelung für Volumenmessgeräte in Deutschland

für Volumenmessgeräte aus Kunststoff (nur Klasse A) und Volumenmessgeräte mit Hubkolben Ab 01.01.2015 wird VITLAB die Kennzeichnung auf den Volumenmessgeräten von „H“ auf „DE-M“ umstellen. Eine vollständige Umstellung wird im Verlauf des Jahres 2015 erfolgen. Da auch bereits bisher bei

FÜR VOLUMENMESSGERÄTE AUS KUNSTSTOFF (NUR KLASSE A) UND VOLUMENMESSGERÄTE MIT HUBKOLBEN
Ab 01.01.2015 wird VITLAB die Kennzeichnung auf den Volumenmessgeräten von „H“ auf „DE-M“ umstellen. Eine vollständige Umstellung wird im Verlauf des Jahres 2015 erfolgen. Da auch bereits bisher bei Volumenmessgeräten eine reine Herstellerprüfung und keine amtliche Eichung vorgesehen war, ändert sich an den Produktions- und Prüfmethoden nichts. Wie bisher müssen die einschlägigen Normen eingehalten werden. Eine regelmäßige amtliche Eichung während der Benutzungsphase ist weiterhin nicht vorgesehen. Die Kennzeichnungen „H“ und „DE-M“ können als gleichwertig betrachtet werden und gelten beide ohne Frist.